Das elektronische Urkundenarchiv

Die Aufbewahrung von Notariatsunterlagen wird ab 2022 neu geregelt. Zum Jahresbeginn startet das „Elektronische Urkundenarchiv“, in dem Notare das Urkundenverzeichnis und die elektronische Urkundensammlung verwahren.

Um bei der Übertragung von Papierdokumenten in die elektronische Form die Anforderungen, die sich aus dem Beurkundungsgesetz (BeurkG) ergeben, zu erfüllen, müssen die dafür verwendeten Geräte und Systeme geeignet sein.

Falls die vorhandenen Geräte die Anforderungen des BeurkG nicht erfüllen, müssen Notare und Notarinnen rechtzeitig geeignete Scanner bzw. Multifunktionssysteme beschaffen.

Unsere Unterstützung für Notarinnen und Notare

Mit unserer Expertise und langjährigen Erfahrung im Bereich Digitalisierung von Papierdokumenten und elektronischer Archivierung helfen wir Ihnen bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit Ihrer vorhandenen Geräte und Systeme.

Bei Bedarf sprechen wir gerne mit Ihnen über die Möglichkeiten der Nachrüstung und ggf. Neuanschaffung. Dabei liegt unser Augenmerk neben der Produkt- bzw. Scanqualität vorallem auf der Integration in bestehende Prozesse und vorhandene Systeme.

Von der Auswahl über Installation bis zur Inbetriebnahme und Einweisung begleiten wir Sie partnerschaftlich.

Wenn Sie sich mit der Umsetzung der Anforderungen des BeurkG befassen und fachliche Beratung und Unterstützung wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.