5 Tipps zum Backup

5 Tipps zum Backup

Backups von Daten sind sehr wichtig, um bei technischen oder anderen Zwischenfällen einen Datenverlust zu vermeiden. Trotzdem werden in manchen Betrieben keine oder nur ungenügende Backups angelegt.

Wenn Sie die folgenden 5 Tipps beachten, dann haben Sie mit überschaubaren Aufwand einen Grundschutz Ihrer Daten gegen Verlust. Weiterer Schutz ist durch zusätzliche Maßnahmen möglich, dazu beraten Sie unsere IT-Fachleute gerne.

Tipp 1: Backups regelmäßig durchführen

Je nach Häufigkeit der Veränderung von Daten, sollte man ein Backup wöchentlich, täglich, ggf. mehrmals täglich anlegen.

Tipp 2: Backups automatisch durchführen lassen

Wenn man Backups automatisiert anlegen lässt, dann wird es nicht vergessen. Auch kann man das Backup außerhalb der regulären Arbeitszeit (z.B. nachts) anlegen lassen, somit wird der laufende Betrieb nicht beeinflusst.

Tipp 3: Backups Geo-redundant anlegen

Am sinnvollsten ist es, Backups Geo-reduntant anzulegen. Dabei werden die Backups nicht am Ort gelagert, an dem auch der Server mit den Daten steht -> Stichwort: Feuer / Wasser / Diebstahl. Besser ist es, die Backups an einem sicheren Ort außer Haus zu lagern oder in die Cloud auszulagern.

Tipp 4: Mehrere Datenträger mit Backups anlegen

Für die Backups sollte man mehrere Datenträger verwenden, und diese regelmäßig durchtauschen. Falls mal ein Datenträger beschädigt sein sollte, kann man auf den vorherigen Backup-Datenträger zurückgreifen, es sind dann nicht alle Daten verloren.

Tipp 5: Regelmäßige Überprüfung der Backups

Um sicher zu stellen, dass die Backups auch funktionieren, sollten diese regelmässig überprüft werden.