Standardprogramme in Windows ändern

Über die sogenannte Dateizuordnung wird in Windows festgelegt, welches das Standardprogramm zum Anzeigen bzw. Bearbeiten von einem gewissen Dateityp ist.

Die Dateizuordnung bewirkt, dass beim Anklicken einer Datei diese im zugeordneten Standardprogramm geöffnet wird. So wird z.B. eine Word-Datei mit der Endung .docx in der Regel mit Word geöffnet.

Man kann die Dateizuordnung auch anpassen, und beispielsweise Word-Dateien mit der Endung .docx zukünftig in einem anderen Office-Programm, das auf dem Gerät installiert ist, öffnen.

Dateizuordnung ändern

Möchte man ein anderes Programm als Standardprogramm benutzen, dann kann man das in der Dateizuordnung ändern.

Dazu wählt man Einstellungen / Apps / Standard-Apps. Man bekommt eine kurze Liste mit den Standard-Apps für z.B. E-Mail und Bilder. Die Zuordnung kann man mit Klick auf die momentane Standard-App ändern.

Die volle Liste der Dateitypen bekommt man angezeigt, wenn man auf „Standard-Apps nach Dateityp auswählen“ anklickt.

Screenshot - Standard-App nach Dateityp wählen
Screenshot – Standard-App nach Dateityp wählen

Hier klickt man einfach auf die momentane Standard-App (im obigen Beispiel Word), und man kann in einer kurzen Liste ein anderes, auf dem Gerät installiertes Programm als zukünftigs Standardprogramm wählen.

Schnelle Variante:

Die Standard-App kann man auch im Windows-Explorer ändern. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf eine Datei und wählt im Kontextmenü „Öffnen mit“ und dann „Andere App auswählen“.

Das setzen des Hakens bei „Immer diese App zum öffnen von … Dateien wählen“ bewirkt, dass zukünftig immer diese App genutzt wird.
Bleibt das Feld für den Haken leer, dann wird die gewählte App nur dieses eine mal zum Öffnen dieser Datei genutzt.

Vorsicht bei der Dateizuordnung

Ordnet man einem Dateityp ein Programm zu, welches diesen Dateityp gar nicht öffnen kann, dann bekommt man zukünftig beim Versuch diese Dateien öffnen zu lassen nur eine Fehlermeldung angezeigt.